Evangelische Johannes-Kirchengemeinde Lüdenscheid
Andachten und Gottesdienste
In der Zeit, in der unsere Kirche geschlossen bleibt und keine Veranstaltungen stattfinden können, bieten wir Ihnen hier tägliche kleine Andachten und auch Gottesdienste, teils als Video, teils als Text, an. Wählen sie den Beitrag zum Tag auf der linken Seite aus, der dann rechts angezeigt wird.
Bleiben Sie behütet und gesund!
„Entschuldigung, ein alter Reflex.“

In der „guten Kinderstube“ hieß es früher: „Gib das feine Händchen.“ Als es dann vor einigen Wochen aufhörte, dass man sich überhaupt die Hand gibt, zuckte es bei mir noch einige Zeit regelmäßig im Unterarm, wenn sich mir Leute zur Begrüßung nahten. Inzwischen ist dieser Reflex weg.
Letzte Woche fuhr ich dann Bus. Erstmals in der Coronazeit, deshalb haben meine „Busfahrreflexe“ sich noch nicht an die neue Situation gewöhnt. Ich wollte vorne einsteigen - aber das geht ja nicht. Also heißt es, ab zur hinteren Tür. Dort tut sich eine ältere Frau mit dem Aussteigen schwer, der Bus hat zu weit vom Bordstein entfernt gehalten. Intuitiv mache ich einen Schritt auf sie zu und halte ihr die Hand hin, damit sie sich abstützen kann. - Ob sie mich wirklich böse angeguckt hat, weiß ich nicht; sie war schließlich maskiert. Es klang aber so, als sie mich mit zwei Worten zurückwies: „Von wegen!“ Und schlagartig begriff ich mein übereifriges Missgeschick: „Entschuldigung, das war wohl noch ein alter Reflex.“ Eine Busfahrt lang hatte ich anschließend Zeit, mir Gedanken über meine „alten Reflexe“ zu machen...
Haben acht Wochen Corona jetzt alles über den Haufen geworfen, was wir uns jahrelang als „gute Kinderstube“ antrainiert haben!? „Das feine Händchen geben“, „die Tasche abnehmen“, „der Dame den Arm/die Hand anbieten“? Passiert mir nicht nochmal!? Soll nicht wieder vorkommen!? Doch! Denn manche Reflexe will ich mir nicht abgewöhnen - aber als kultivierter Mensch bin ich dazu in der Lage, sie einige Zeit zu kontrollieren. Händereichen ist sicher wie Fahrradfahren: Das verlernt man nicht.

Es winkt aus der Ferne
Ihr Michael Siol