Evangelische Johannes-Kirchengemeinde Lüdenscheid
Andachten und Gottesdienste
In der Zeit, in der unsere Kirche geschlossen bleibt und keine Veranstaltungen stattfinden können, bieten wir Ihnen hier tägliche kleine Andachten und auch Gottesdienste, teils als Video, teils als Text, an. Wählen sie den Beitrag zum Tag auf der linken Seite aus, der dann rechts angezeigt wird.
Bleiben Sie behütet und gesund!
17. Juni – Nationalfeiertag

Der 17. Juni ist immer noch Nationalfeiertag – in Island. Die Isländer/innen feiern ihre Unabhängigkeit, die am 17. Juni 1944 ausgerufen wurde. Wenn auf Island nicht gerade ein unaussprechlicher Vulkan ausbricht, oder ein sympathisches Team mit sympathischen Fans bei internationalen Fußball- oder Handballturnieren auf sich aufmerksam macht, bekommen wir von Island eigentlich gar nicht so viel mit. Dabei gäbe es jede Menge interessante Fakten rund um Europas zweitgrößten Inselstaat: Dass Islands Hauptinsel die größte Vulkaninsel der Erde ist, zum Beispiel, und gleichzeitig das am dünnsten besiedelte Land Europas; den knapp 360.000 Einwohner/innen stehen dabei rund 470.000 Schafe gegenüber. Und so hätte das bekannte biblische Gleichnis vom verlorenen Schaf durchaus auch eine isländische Sage sein können: Ein Hirte hatte 100 Schafe und als ihm eines verloren ging, setzte er alles daran, dieses eine verlorene Schaf wiederzufinden. „Und wenn er heimkommt, ruft er seine Freunde und Nachbarn und spricht zu ihnen: Freut euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war.“ (Lk 15,6) Dieses Gleichnis hat Jesus erzählt, um deutlich zu machen, dass Gott wie ein Hirte ist. Wenn ein Mensch vor ihm wegläuft, dann liegt ihm dieser Mensch so sehr am Herzen, dass er ihm nachgeht, ihn sucht und wieder nach Hause holt.
Ein seltsame Geschichte zum Unabhängigkeitstag, wo doch gerade das Weglaufen gefeiert wird, nicht das wieder-eingefangen-Werden. So wirft für mich heute der isländische Unabhängigkeitstag ein neues Licht auf diese vertraute Geschichte: Ein Schaf kann weglaufen. Das bedeutet doch: Die Schafe in Gottes Herde sind nicht eingesperrt, sie haben Reisefreiheit, Entfaltungsfreiheit, können gehen. Gott ist geduldig und geht ihnen nach. Wenn er eins gefunden hat, ist seine Freude groß – so groß, dass er sie allen mitteilen muss. So ist Gott, er lässt Freiheit zum Weglaufen, doch er sucht, findet und freut sich über jedes Schaf, das wiederkommt.

Fröhlichen Unabhängigkeitstag Ihr Michael Siol